Dr. Sylvia Asmus ist Germanistin und promovierte Bibliothekswissenschaftlerin, Leiterin des Deutschen Exilarchivs 1933-1945 der Deutschen Nationalbibliothek und Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Gesellschaft für Exilforschung und der Internationalen Joseph Roth Gesellschaft.

Publikationen (in Auswahl):
„… mehr vorwärts als rückwärts schauen …“ – Das deutschsprachige Exil in Brasilien 1933-1945 [Ausstellung und Begleitbuch (Hrsg.): Sylvia Asmus; Marlen Eckl] (2013),
So wurde ihnen die Flucht zur Heimat. Soma Morgenstern und Joseph Roth; eine Freundschaft [Ausstellung und Begleitbuch: Sylvia Asmus (Hrsg.); Heinz Lunzer; Victoria Lunzer-Talos] (2012), Rudolf Olden: Journalist gegen Hitler – Anwalt der Republik [Ausstellung und Begleitbuch (Hrsg.): Sylvia Asmus und Brita Eckert] (2010),
„Meinem besten Porträtisten“ – Porträtfotografien und –zeichnungen aus den Beständen des Deutschen Exilarchivs 1933-1945 [Ausstellung und Begleitbuch (Hrsg.): Sylvia Asmus und Brita Eckert] (2005).

Beruf
Seit Mai 2011 Leiterin Deutsches Exilarchiv 1933-1945 und des Bereichs Ausstellungen der DNB Frankfurt a.M.
Januar 1998 Aufnahme der Tätigkeit im Deutschen Exilarchiv 1933-1945
Seit 1994 Aufnahme der Tätigkeit in der Deutschen Nationalbibliothek

Studium
2009 Promotion in Bibliothekswissenschaft, Humboldt-Universität Berlin
1996 – 1998 Master of Library Science, Humboldt-Universität Berlin
1987 – 1992 M.A. Germanistik, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main