geb. 1965 in Hagen/Westf. 1987-1996 Studium der Geschichte, Deutschen Sprache und Literatur sowie Psychologie an der Universität Hamburg. 2003 Promotion mit einer zeitgeschichtlichen Arbeit an der FU Berlin. Seit 2009 Koordinator der Abteilung „Zeitgeschichte der Medien- und Informationsgesellschaft“ am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF). Lehraufträge an der FU Berlin und an der Universität Potsdam sowie Fachredakteur für Medien- und Zeitgeschichte beim historischen Fachinformationsdienst H-Soz-Kult. Arbeitsgebiete: Europäische Mediengeschichte, politische Kulturforschung, Erinnerungskultur, Geschichte der Bundesrepublik und der DDR.

Die Initiative „Audiovisuelles Erbe“ ist eine Interessengemeinschaft von Historikern, Medien- und Kommunikationswissenschaftlern sowie Medienarchivaren und Vertretern kultureller Institutionen. Sie setzt sich für die dauerhafte Sicherung und Nutzbarkeit der audiovisuellen Überlieferung in Deutschland für Zwecke der Wissenschaft, Kultur und Bildung ein. Hintergrund ist die enorm gewachsene Bedeutung besonders der elektronischen Medien Radio und Fernsehen im Laufe des 20. Jahrhunderts, die in erheblichem Maße zum gesellschaftlichen und lebensweltlichen Wandel beigetragen haben.

Christoph Classen/Thomas Großmann/Leif Kramp, Zeitgeschichte ohne Bild und Ton? Probleme der Rundfunk-Überlieferung und die Initiative „Audiovisuelles Erbe“, in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History, Online-Ausgabe, 8 (2011), H. 1,
http://www.zeithistorische-forschungen.de/16126041-Classen-Grossmann-Kramp-1-2011
http://www.av-erbe.de

Facebook: Initiative Audiovisuelles Erbe