https://zugang-gestalten.org/wp-content/uploads/2021/10/hollmann-querformat.jpg

Hollmann, Michael (Dr.) (©BArch, Foto: Jürgen Nobel)

Dr. Michael Hollmann

Präsident des Bundesarchivs

Dr. Michael Hollmann, geb. 1961 in Aachen, studierte Geschichtswissenschaften und Germanistik an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. 1988 promovierte er mit einer Dissertation über „Das Mainzer Domkapitel im späten Mittelalter“. Von 1989 bis 1991 arbeitete er als Archivreferendar beim Bundesarchiv und an der Archivschule Marburg. Von 1991 bis 2006 war er als Leiter verschiedener Referate im Bundesarchiv an den Dienstorten Koblenz und Berlin tätig. Von November 2006 bis Mai 2011 war Dr. Hollmann Leiter der Abteilung B (Bundesrepublik Deutschland) des Bundesarchivs. Im Mai 2011 erfolgte seine Ernennung zum Präsidenten des Bundesarchivs.




Pragmatische Lösungen im Bundesarchiv-Filmarchiv

Oktober 21, 2019
ZG-2019_digitaler-Flyer-e1568198161521-1024x325.jpg

Das Bundesarchiv-Filmarchiv ist eines der größten Filmarchive der Welt, dessen Bestand knapp 150.000 Dokumentar- und Spielfilme umfasst, die auf unterschiedlichen Trägermedien vorliegen und archiviert werden. Diese Zahl macht deutlich, dass die Digitalisierung dieses Bestandes eine Herausforderung ist, die viele Jahrzehnte in Anspruch nehmen wird. Um den Nutzern dennoch möglichst viele Inhalte zeitnah verfügbar machen zu können, wird im Vortrag Weniger ist mehr? – Digitalisate für unterschiedliche Nutzergruppen ein neuer, pragmatischer Lösungsansatz vorgeschlagen, der auch für nicht-filmbezogene Kulturinstitutionen interessante Impulse geben könnte.