https://zugang-gestalten.org/wp-content/uploads/2020/09/┬-KOPF-KRAGEN_B8A1744-320x320.jpg

© Kopf & Kragen Berlin

Menekse Wenzler

Verwaltungsdirektorin des Deutschen Technikmuseum

Frau Menekse Wenzler ist seit 1. August 2019 Verwaltungsdirektorin der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin. Frau Wenzler hat türkische Wurzeln und wuchs in Berlin auf. Sie hat zwei Kinder im Alter von 5 und 9 Jahren. Sie studierte Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin und der Oglethorpe University Atlanta / Georgia. Die 47-jährige Volljuristin war zuletzt Kanzlerin an der Stiftung Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und zugleichGeschäftsführerin der universitätseigenen Viadrina School of Management gGmbH. Zuvor war sie elf Jahre lang Dezernentin für Personal und Rechtsangelegenheiten und davor Justitiarin der Viadrina.

Frau Wenzler sieht ihre Schwerpunkte in der Konzeptionierung und erfolgreichen Implementierung von weitreichenden strukturellen Veränderungsprozessen, wobei eine gelungene Einbindung der jeweils Beteiligten ein entscheidender Erfolgsfaktor ist. Zudem liegen ihre Stärken in der klaren Fokussierung auf ein strategiegeleitetes und zielorientiertes Vorgehen sowie in ihrem stark ausgeprägten integrativen und kommunikativen Talent.

Im Zentrum ihrer Tätigkeit für die SDTB steht die Optimierung und die Digitalisierung der zentralen Verwaltung mit Augenmerk auf eine gute interne Kommunikation und die Schaffung von Transparenz.



Webseite


Pragmatische Lösungen im Bundesarchiv-Filmarchiv

Oktober 21, 2019
ZG-2019_digitaler-Flyer-e1568198161521-1024x325.jpg

Das Bundesarchiv-Filmarchiv ist eines der größten Filmarchive der Welt, dessen Bestand knapp 150.000 Dokumentar- und Spielfilme umfasst, die auf unterschiedlichen Trägermedien vorliegen und archiviert werden. Diese Zahl macht deutlich, dass die Digitalisierung dieses Bestandes eine Herausforderung ist, die viele Jahrzehnte in Anspruch nehmen wird. Um den Nutzern dennoch möglichst viele Inhalte zeitnah verfügbar machen zu können, wird im Vortrag Weniger ist mehr? – Digitalisate für unterschiedliche Nutzergruppen ein neuer, pragmatischer Lösungsansatz vorgeschlagen, der auch für nicht-filmbezogene Kulturinstitutionen interessante Impulse geben könnte.